FAQ

Die patentierte Bristle Blaster® Technologie ist in der Lage Korrosion und Beschichtungen schnell und porentief zu entfernen. Gleichzeitig erzeugt der Bristle Blaster® einen Oberflächenvorbereitungsgrad vergleichbar mit Sa 2½ - Sa 3 und eine Rautiefenprofil mit bis zu 120 µm (Rz).

Beipiel: Auf einem Stahlrohr aus API 5L X42 Stahl mit Rostgrad D, wurden 65 - 83 µm Rautiefe erzielt.

Die Arbeitsgeschwindigkeit des Bristle Blaster® ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Härte und Beschaffenheit des Grundmaterials
  • anliegende Rostgrade (A, B, C, D)
  • aufgetragene Beschichtungen (Art, Schichtdicke)
  • Zunderschicht
  • Klebeproduktrückstände

Beispiel: Auf einem Stahlrohr aus API 5L X42 Stahl mit Rostgrad D, wurde eine Arbeitsgeschwindigkeit von 1,1 m² pro Stunde erreicht. 

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Bristle Blaster® Bandes beträgt ca. 1 Stunde. Folgende Faktoren nehmen Einfluss auf den Verschleiß: 

  • Härte und Beschaffenheit des Grundmaterials
  • vorliegender Rostgrad (A, B, C, D)
  • aufgetragene Beschichtungen (Art, Schichtdicke)
  • Zunderschicht
  • Klebeproduktrückstände

Die Bristle Blaster® Bänder Edelstahl dienen ausschließlich der  Bearbeitung von Nichteisenmetallen, wie Aluminium oder Edelstahl. Zusammen mit den passenden Beschleunigungsstäben aus Edelstahl verhindern sie Kontaktkorrosion. 

Nein, Bristle Blaster® Bänder können nur auf den Antriebsaggregaten Bristle Blaster® Pneumatic oder Electric arbeiten. Diese Geräte verfügen über einen sog. Beschleunigungsstab, der die kinetische Energie der Borsten vervielfacht. Zudem sind diese Geräte hinsichtlich Drehzahl und Drehmoment speziell auf den Betrieb der Bristle Blaster® Bänder abgestimmt. Nur so kann sich die Wirkung der Bristle Blaster® Bänder entfalten.

Die im Set mitgelieferten Luftdruckregler steuern den optimalen Betriebsdruck und damit die Rotationsgeschwindigkeit des Bristle Blaster®. Ist diese zu hoch, können die Borstenspitzen nicht mehr einzeln in das Grundmaterial einschlagen. Sie kratzen lediglich über die Oberfläche und generieren kein Rautiefenprofil. Die im Lieferumfang des Bristle Blaster® Pneumatic enthaltenen Luftdruckregler gewährleisten den optimalen Betriebsdruck für unsere Technologie: 6,2 bar bei 23 mm Bändern und  5,2 bar bei 11 mm Bändern.

Pneumatic

Der Druckluftmotor des Bristle Blaster® Pneumatic muss vor jedem Gebrauch geschmiert werden. Dazu wenige Tropfen Leichtöl in den Druckluftanschluss geben. Ordnungsgemäße Schmierung sorgt für eine längere Lebensdauer des Werkzeuges und ist Voraussetzung für eine Inanspruchnahme von Gewährleistungsansprüchen.

Elektric

Dieses Werkzeug sollte nur von ausgebildeten Reparaturspezialisten für Elektrowerkzeuge oder anderen qualifizierten Servicekräften für Werkzeuge gewartet werden. Achten Sie immer darauf, dass das Werkzeug ausgeschaltet und ausgesteckt ist bevor Sie eine Wartung durchführen.

Säubern Sie nach jedem Gebrauch das Motorgehäuse und vor allem den Ventilator von Staub, indem Sie ihn mit Druckluft ausblasen.

Sollte ein Bristle Blaster® Band an der Naht aufreißen, wurde es vermutlich auf einem verschlissenen Aufnahmesystem betrieben. Dieses bildet mit der Zeit ein scharfkantiges Profil an den Stegen aus, die beide Schalen miteinander verbinden. Die scharfen Metallkanten können die Naht auftrennen und das Band zerstören. Daher sollte ein Aufnahmesystem nach ca. 50 Betriebsstunden ausgewechselt werden.

Die richtige Arbeitsweise ist Voraussetzung für die Funktionsweise der Bristle Blaster® Technologie. Entsprechende Hinweise finden Sie in der Bedienungsanleitung und innerhalb jedes Hartschalenkoffers. Weiterhin empfehlen wir unseren Anwendungsfilm.

Die Bristle Blaster® Technologie bedingt eine bestimmte Arbeitsweise. Diese möchten wir Ihnen während einer Produktschulung näher bringen.

Unsere patentierte Bristle Blaster® Technologie wird weltweit über ein Netzwerk von Importeuren vertrieben. In Deutschland bedienen wir den Markt selbst. Unsere Tochterfirma MONTI - Tools Inc. in Houston ist für den nordamerikanischen Markt verantwortlich. 

Egal woher Sie den Bristle Blaster® beziehen, es erwartet Sie ein kompetenter Partner, der neben der obligatorischen Produktschulung einen ausgezeichneten und persönlichen After-Sales-Service liefert.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Bezugsquellen.

Bristle Blaster® und MBX® bedienen sich zweier unterschiedlicher Technologien und sind untereinander nicht kompatibel.

Der patentierte Bristle Blaster® ist in der Lage, Korrosion und Beschichtungen schnell und porentief zu entfernen. Gleichzeitig erzeugt er einen Oberflächenvorbereitungsgrad vergleichbar mit Sa 2½ – Sa 3 und ein Rautiefenprofil mit bis zu 120 µm (Rz) auf entsprechenden Stahloberflächen.

Der MBX® wurde für Anwendungen in Kfz-Werkstätten und Lackierbetrieben konzipiert. Sein vielfältiges Sortiment an Bändern löst unterschiedliche Aufgaben, wie die Entfernung von Unterbodenschutz, Dichtmassen, Rost und Lack auf Karosserieblechen.